Seite auswählen

Orgon-Energie-Produkte

Was ist Orgon-Energie?

​Ist Orgon-Energie eine esoterische Spinnerei oder eine (noch) nicht messbare physikalische Größe? Kann man Orgon-Energie sammeln oder speichern? Kann man mit Orgon-Energie die Wasserqualität beeinflussen?

Bevor wir uns dererlei Fragen zuwenden, müssen wir einen Schritt zurück gehen und uns die grundsätzliche Frage stellen: Kann Wasser überhaupt Informationen speichern? Weder physikalisch noch chemisch ist bis jetzt eine Änderung der Wasserqualität durch "Schwingungen" oder "Energie" nachweisbar. Und doch beruht eine eine ganze Branche so genannter Energetisierungsprodukte auf der Annahme, Wasser könne zum Beispiel eben mit Orgon-Energie aufgewertet sprich verändert werden. 

Kann Wasser Schwingungen speichern?

Während die Massenmedien sich weiterhin über die „Wirkungslosigkeit der Homöopathie“ lustig machen und die Schulmedizin sich weigert, energetische Betrachtungen in ihre Therapien einzubeziehen, gibt es hinter den Kulissen längst Rückendeckung aus eigenen Reihen, wenn es um die Speicherung und Übertragung von Schwingungen in Wasser geht:

Luc Montagnier, der das AIDS Virus entdeckte und dafür den Nobelpreis erhielt, las Schwingungen einer in Wasser befindlichen DNS des AIDS Virus aus und übertrug sie per Computer und Datentransfer auf ein hunderte Kilometer entferntes Wasser, in dem sich einzelne DNS Bausteine befanden, die keinen zusammenhängenden Strang bildeten.

Und voilà – die DNS Bausteine verbanden sich durch die übertragene Information zu einem DNS-Strang, der sich im anschließenden medizinischen Gentest als identisch mit der Ursprungs-DNS erwies. (Quelle: Youtube-Video „Water Memory (Documentary of 2014 about Nobel Prize laureate Luc Montagnier)“)

Der bekannte japanische Wasserforscher Masaru Emoto hat über ein Jahrzehnt daran gearbeitet, informatorische Wasser-qualitäten sichtbar zu machen … hier ein kurzes Video dazu:

YouTube-Video „Water Memory (Documentary of 2014 about Nobel Prize laureate Luc Montagnier)“:

Orgon-Energie und Wasser

Wilhelm Reich gilt als der Entdecker der so genannten „Orgon-Energie“.

Wilhelm Reich bezeichnete „Orgon“ als eine physikalische Energie, die sowohl im Erdboden, im pflanzlichen und tierischen Organismus, als auch in der Atmosphäre vorhanden ist, die mit herkömmlichen physikalischen Messmethoden nicht nachweisbar, allerdings an ihren Wirkungen erkennbar ist. Wilhelm Reich war in den 50er Jahren einer der wenigen Menschen, der mit seinen Anlagen effektiv an der Auflösung von Radioaktivität gearbeitet hat, die in Zusammenhang mit überirdischen Atomversuchen auftrat.

Der „Madjid-Tower“ ist ein 12 Meter hoher Orgon-Energie Turm, der sich an einem Kraftplatz in der Natur fernab von störenden zivilisatorischen Einflüssen befindet und nach den Prinzipien von Wilhelm Reich erbaut wurde.

Hier werden vor allem bei zunehmendem Mond oder idealerweise bei Vollmond und Sonnenschein unsere Orgon-Energie-Produkte energetisiert. Während des Energetisierungsvorgangs erfolgt keinerlei negative Beeinflussung. Weder durch Handy noch durch Menschen im Umkreis oder sonstige eventuelle Störeinflüsse. Die Natur allein vollzieht ihr Werk.

Im Orgon-Energie-Turm aufgeladene Materialien haben eine breitgefächerte Vielzahl von Einsatzgebieten: für die Energetisierung von Wasser und Getränken, als Nutzbringer für die Landwirtschaft - für Ackerbau, Viehzucht, Pflanzenwachstum, die Bildung von Humusböden, zur Schädlingsbekämpfung, Gewässersanierung, zur Vitalisierung von Lebensmitteln. Milch wird länger haltbar, Kaffee ist wesentlich milder im Genuss, Wasser bekommt lebensaufbauende hexagonale Strukturen.

Das Trägermaterial für die Misterwater-Energieprodukte ist meistens Silizium – das gleiche Material, das auch in Computerchips oder Fotoapparaten zur Informationsspeicherung verwendet wird.​

​Sie möchten einen Blick in den Turm werfen? Zwar führen wir keine Besucher in den Orgon-Energie-Turm, aber im Michael Vogt Interview mit Erich Meidert können Sie hinter die Kulissen schauen. Hier geht es zum Video: http://www.misterwater.eu/video-orgon-energie-turm

Wasserkristall-Fotos von Wasser, das mit Orgon-Energie-Produkten behandelt wurde

Osmose-Wasser ohne Alles
Osmose-Wasser mit Rührstab
Osmose-Wasser mit Orgon-Anhänger

Buchempfehlungen zum Weiterlesen:

- „Die Wiederentdeckung des Lebendigen: Erforschung der Lebensenergie durch Reich, Schauberger, Lakhovsky u.a.“ von Bernd Senf

- „Heilen mit Orgonenergie: Die medizinische Orgonomie“ von Jorgos Kavouras

Orgon-Energie-Produkte für die Hand- und Hosentasche:

​Orgon-Energie-Rührstab

Orgon-Anhänger

Orgon-Flachmann

Der im Orgon-Energie-Turm aufgeladene Rührstab besteht aus Edelstahl und ist mit reinem Quarzsand gefüllt.

Durch das Umrühren von Getränken jeglicher Art werden diese angenehmer, weicher und wohlschmeckender.

In der Wasserkristallfotografie ist ein deutlicher Unterschied zwischen behandeltem und unbehandeltem Wasser sichtbar​.

Der Orgon-Anhänger ist das „Power-Packerl“ für die Hosentasche. In der rechten Hosentasche getragen, stärkt er die Aura in schwierigen energetischen Situationen … zum Beispiel gegen Elektrosmog, bei ermüdenden Autofahrten oder beim Zusammentreffen mit menschlichen „Energieräubern“.

Außerdem kann er genau wie der Stab zum Energetisieren von Getränken verwendet werden, wenn man ihn von außen für 2 – 3 Sekunden an das Glas oder die Flasche hält.

​Der Orgon-Flachmann ist der "große Bruder" des Orgon-Anhängers.

Er hat die gleichen Einsatzgebiete wie Stab und Anhänger, erreicht aber durch seine Größe eine größere Fläche.

​Eine häufig gestellte Frage ist: "Wie lange halten die Produkte?". Andere Hersteller von anderen Energieprodukten behaupten "30 Jahre" oder länger. Das deckt sich nicht mit unserer praktischen Erfahrung mit Energieprodukten - egal von welchem Hersteller.

Solange keine Formelemente eine Rolle spielen, die energetisch unbeeinflussbar sind (wie zum Beispiel die Wirbelkörper im Easyquell), gibt es je nach Aufbewahrung und Einsatz IMMER eine Entladung. Alles, was aufgeladen, programmiert oder bespielt (informiert) wurde, kann sich auch wieder entladen. Magnetbänder von Kassettenrecordern, optische Speicher (Musik-CDs), Speicherchips und Laufwerke von Computern haben ebenfalls keine unendliche "Lebensdauer" ... warum sollte das mit energetischen Speichermedien anders sein? (Wir würden uns freuen, wenn uns jemand vom Gegenteil überzeugen könnte ;-))

Für alle Energieprodukte aus unserem Turm gehen wir von einer Wirkdauer von 3 - 5 Jahren aus, weil dies die bisherige Lebensdauer der ersten von uns energetisierten Produkte ist (so alt ist der Orgon-Turm nämlich noch nicht ;-))

Lässt die Wirkung nach, können die Produkte auf Anfrage bei uns im Turm "nachgeladen" werden.

So testen Sie, ob das Orgonprodukt noch wirksam ist: Pressen Sie Saft aus einer frischen Zitrone und verteilen Sie ihn auf zwei kleine Gläser. Behandeln Sie ein Glas mit dem Orgonprodukt und das andere nicht (die beiden Gläser sollten von vornherein einen räumlichen Abstand haben​, damit eins von beiden Gläsern vom Orgonprodukt unbeeinflusst bleibt). Kosten Sie danach zuerst den behandelten Zitronensaft und vergleichen Sie anschließend den Geschmack mit dem unbehandelten. Sofern sich ein Unterschied feststellen lässt, funktioniert das Orgonprodukt. (Den Test kann man auch mit Schnaps durchführen)