Seite auswählen

Warum Umkehrosmose allein nicht reicht

In vielen Gebieten Europas das Trinkwasser so hart, dass man um eine Umkehrosmose nicht drum herum kommt. Umkehrosmoseanlagen machen aus einem harten ein nahezu kalkfreies weiches Wasser.

Die Reinigung des Wassers durch Umkehrosmose ist neben der Destillation die gründlichste Reinigung, die möglich ist. Schön wäre es, "die guten Stoffe" im Wasser zu behalten und nur "die schlechten" herauszufiltern. Bei über 2000 bekannten Schadstoffen, die im Trinkwasser sein können, ist dies leider eine Illusion - hier geht nur ganz oder gar nicht.

Das ist auch der Hauptkritikpunkt der Umkehrosmosegegner: Insbesondere wird die fast komplette Mineralfreiheit, der saure pH-Wert des Umkehrosmose Wassers und die fehlende "Lebendigkeit" bemängelt.

Misterwater hat sich zum Ziel gesetzt, hochreines Umkehrosmose Wasser so weiter zu verarbeiten, dass daraus wieder ein lebendiges, möglichst pH-neutrales Wasser in Quellwasser-Qualität wird. 

​Dazu sind verschiedene Schritte notwendig. Nicht jeder Besitzer einer Umkehrosmoseanlage wird jeden dieser Schritte gehen wollen. Möglicherweise aus Bequemlichkeit.

Auch liegen die Ansprüche weit auseinander: Was von einem Wassertrinker gewünscht wird (zum Beispiel die hohe Reinheit), mag der nächste strikt ablehnen und statt dessen Wert auf sinnvolle Remineralisierung legen.

​Im Folgenden erfahren Sie, was man tun könnte oder sollte, um Umkehrosmose Wasser "aufzupeppen". Wofür Sie sich schließlich entscheiden, liegt in Ihrem Ermessen. 

Sie erhalten unsere Ergänzungsprodukte im "Baukasten-Prinzip" ,  so dass jeder seine individuell ideale Zusammenstellung findet. Alle Produkte können miteinander kombiniert oder auch einzeln verwendet werden.

1. Remineralisierung und Erhöhung des pH-Wertes von Umkehrosmose Wasser

​Man kann hinter seiner Umkehrosmoseanlage auf dem Weg zum Entnahmehahn verschiedene Remineralisierungsmodule anbringen. Unsere Erfahrungen mit diesen "Mineralfiltern" sind gemischt.

Das Problem besteht hauptsächlich darin, dass man sie schlecht kontrollieren kann. Anfangs werden noch reichlich Mineralien abgegeben, später wird es immer weniger. Wird viel Wasser auf einmal entnommen, ist der Weg des Wassers durch diese Filter zu kurz und  es fließt zu schnell, um genügend Mineralien aufzunehmen. 

Unser Tipp: reichern Sie Ihr gefiltertes Wasser per Hand mit einer Messerspitze Natron oder mit ein paar Tropfen einer hochwertigen Salzsole an. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Mineralreport, der auf Nachfrage bei uns angefordert werden kann.

Während Salz den pH-Wert des Wassers kaum anhebt, schafft Natron dies zuverlässig. Der Vorteil der Mineralanreicherung per Hand ist, dass das Ratespiel aufhört, wieviele Mineralien das Mineralmodul denn nun abgegeben hat oder nicht.

Eine positive Ausnahme unter den Remineralisierungsmodulen​

​Das Besondere am Alchimator ist, dass hier das Wasser immer eine definierte Zeit lang über die Mineralien bewegt wird. Ein starker Wirbel sorgt dafür, dass die Mineralien aus dem Mineralienring "herausgedreht" werden. Wirbel sind in der Natur der wichtigste Faktor zur Regeneration des Wassers. 

Alternative Therapeuten gehen davon aus, dass Wasser alle Informationen speichert, mit denen es in Berührung kommt. Insbesondere Leitungswasser reichert sich mit einem Sammelsurium an "Negativ"-Informationen an, bevor es aus dem häuslichen Wasserhahn kommt.

In Wirbeln wirken starke Naturkräfte, die in der Lage sind, diese schlechten Informationen wieder zu "löschen". Ähnlich einem Buch, dessen Seiten in viele kleine Schnipsel zerrissen werden und bei dem anschließend der usprüngliche Text nicht mehr lesbar ist. 

Obwohl im Alchimator nur eine leichte Mineralisierung erfolgt, wird der pH-Wert im ​Verhältnis dazu auf ein höheres Niveau gebracht, als man vermuten könnte.

Die Natur macht es vor: Auch hier finden sich mineralarme Wassersorten mit einem hohen pH-Wert. Verkauft wird zum Beispiel "Gletscherwasser". 

Der relativ hohe pH-Wert im Zusammenhang mit einer hohen Reinheit ist ein Zeichen eines geometrisch geordneten strukturierten Wassers. 

Gletscher

Fotolia: #48228134 | Urheber: hecke71, die Antarktis

Alchimator

Der Alchimtor ist ideal, wenn Sie aus einem sauren Umkehrosmose Wasser ein pH-neutrales, lebendiges Wasser ​mit einer leichten Mineralisierung machen möchten.

Im Alchimator befindet sich ein Mineralring, aus dem die Mineralien durch den großen Wirbel gelöst werden. Gleichzeitig findet eine Strukturierung des Umkehrosmose Wassers statt und die vielen kleinen entstehenden Mikrowirbel sorgen für eine gute Zellverfügbarkeit des Wassers. 

Der Geschmack des Umkehrosmose Wassers wird durch den Alchimator verändert - es schmeckt subjektiv​ noch weicher.

2. Anreicherung des Umkehrosmose Wassers mit molekularem Wasserstoff

Die Wasserstoff-Forschung ist ein relativ junge Wissenschaft. Erst 2007 erschien der erste Artikel zum Thema Wasserstoff. Mittlerweile sind es mehrere hundert Forschungsberichte und veröffentlichte Studien. Auf unseren Seiten finden Sie die entsprechenden Links.

Wenn man die Wirkung von molekularem Wasserstoff in einem Stichwort zusammenfassen möchte, so wären vielleicht "Anti-Aging" oder "Regeneration" passende Wörter. Wir empfehlen das Stöbern auf unseren Internetseiten, dort finden Sie etliche Informationen.

Lourdes Generator

Durch den Lourdes Generator gelingt es, aus einem normalen Umkehrosmose Wasser ein Wasserstoffwasser zu machen. 

Der Lourdes Generator kann dabei entweder allein eingesetzt werden oder nach dem Alchimator.

Wird nur der Lourdes Generator verwendet, so verändert dies den Geschmack des Umkehrosmose Wassers nur sehr sanft. Auch die Reinheit und der pH-Wert werden nicht berührt.

Benutzt man zuerst den Alchimator, so bleiben der erhöhte pH-Wert und die Mikrowirbel erhalten. 

3. Veränderung der Information des Wassers

​An einem Kraftplatz in der Natur fernab von störenden zivilisatorischen Einflüssen haben wir einen 12 Meter hohen Energieturm nach den Prinzipien von Wilhelm Reich erbaut. Hier entstehen verschiedene "Orgon-Energie-Produkte", die das Wasser durch Informationsübertragung verändern können.

Dies tun sie, indem man sie von außen für ein paar Sekunden an das Glas mit dem Umkehrosmose Wasser hält. Oder indem man Getränke damit umrührt (mit dem Rührstab). Das hört sich mysteriös und unwissenschaftlich an, funktioniert aber in der Praxis. Was man wiederrum schmecken und fühlen kann.

Der in den Produk​ten enthaltene informierte Quarzsand erzählt praktisch "eine Geschichte" darüber, wie es war, sich inmitten unberührter Natur zu befinden ;-)) 

Orgon Energiestab

Orgon Energiestab

Orgon Flachmann

Orgon Flachmann

Orgon Anhänger

Orgon Anhänger